Suevia Pannonica Vereinigung Ungarndeutscher Akademiker e.V.
Sitz: Heidelberg
Wappe

Projekte

Wissenschaftspreis Stipendium Förderpreise

Suevia-Wissenschaftspreis

Die Suevia Pannonica vergab im Jahre 2000 zum ersten Mal den SUEVIA-Panno­nica-Wissenschafts­preis, den posthum der ungarische Geschichtsforscher

Béla Bellér
für seine wissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnisse
bekam.

2002 erhielt

Krisztina Kaltenecker
für ihre Geschichtsforschungen im Bereich Ungarndeutschtum
den Wissenschaftspreis der Suevia Pannonica.

2014 bekam

Prof. Dr. Gerhard Seewann
den Wissenschaftspreis der Suevia Pannonica.
Er wurde für sein Werk „Geschichte der Deutschen in Ungarn“ geehrt.

Mit seiner zweibändigen Geschichte der Deutschen in Ungarn erarbeitete Dr. Seewann eine lange fällige und bisher fehlende Publikation. Die SUEVIA PANNONICA bezeichnet sie als Glücksfall für die Geschichtsforschung, und insbesondere für die Ungarndeutschen. Der Autor nahm sich der in der tausendjährigen Geschichte der deutschen Mitbesiedlung des Karpaten­beckens und explizit Ungarns mit seinen wechselvollen Herrschaft- und Grenzbereichen an. Diese Mammutaufgabe meisterte der Historiker brillant. Das Ergebnis ist: zwölfhundert Seiten akribisch recherchierte Zeitgeschichte, die als Grundlagenwerk für Lehre und Forschung gilt.

nach oben


Suevia-Stipendium

Durch die Suevia-Patenschaft, die die Mitglieder durch freiwillige Spenden finan­zieren, können ungarndeutsche Studenten ein Semester in Deutschland oder Öster­reich studieren, um ihre fachlichen Kenntnisse zu erweitern, die deutsche Sprache zu üben und die Kultur, die Gewohnheiten, das Leben des Mutterlandes kennen zu lernen.

Stipendiaten bisher
Wann?Wer?Wovon?Wo?
1995Bálint KolnhoferKőszegWien
1996Zsolt NémethSiófokTübingen
1998Eva TillSomberekMannheim
2000Andreas SchweigertKaposvárGöttingen
2001Christina SchellFarkasgyepüMannheim
2005Zoltán SzéligPécsErlangen
2007Anton AdrianPécsErlangen

nach oben


Suevia-Förderpreise

Der Förderungsfonds ist ein Kapitalstock aus freiwilligen Spenden der Suevia-Mitglieder, mithilfe dieses werden ungarndeutsche Studenten mit dem Förderpreis ausgezeichnet, die sich für den Erhalt der deutschen Sprache und des ungarn­deutschen Brauchtums engagieren.

Den Förderpreis bekamen bisher:
Wann?Wer?Wovon?
1995Kinga FridrichNemesnádudvar
Éva SzilberSzentlászló
Ladislaus BayerMohács
Timea GrimmeierVároslőd
Katharina HuberNemesnádudvar
Dóra JeneiBonyhád
Christina MammelHásságy
Ludwig PiklerBudaörs
László WittmannElek
1996Bálint KolnhoferKöszeg
Peter KreinBánd
Thomas KlemmElek
Bernadett GebhardtMecseknádasd
Anikó MezeiHimesháza
Andreas KrischSopron
László JakubácsCsászártöltés
Attila ReisGyula
1997Anna BékefiVeszprém
Gabriella CzirokElek
Zoltán FurákMohács
Timea LeutschukSomberek
Thomas TillPécs
Andreas ZwickDunaharaszti
1998József AttilaKislőd
Annamaria HockVéménd
Nóra RutschLánycsók
Gabor SchultzMecseknádasd
Zoltan SzalonnaVéménd
Krisztina SzeiberlingSomberek
Adrienn SzigrisztMecseknádasd
1999Anita SchäfferDunaharaszti
Monika SzeifertSásd
Zoltán AyPiliscsaba
Balázs JurasekCsolnok
2000Erika FriedrichLánycsók
Hermina NiedermayerElek
Krisztina SchellFarkasgyepü
Ágnes SzéligVéménd
Krisztián WiesztDág
2001Rita PavelVecsés
Virág Földi-DeutschSásd
2002Peter KappelSzekszárd
2003Petra EnglenderPécs
2004Josef StriflerElek
Gábor GondaNagynyárád
2008Regina WeberLeipzig

nach oben